Archiv für April 2012

Demo für Vielfalt und gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit

Antifaschistische Menschen aus Halle haben am 01.Mai 2012 ab 14 Uhr am Marktplatz zu einer Demonstration „Für Vielfalt gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit“ aufgerufen.

Mit Sorge beobachten wir, dass rassistische Übergriffe in Halle und Sachsen-Anhalt zugenommen haben.
Aus diesem Grund wollen wir gemeinsam ein Zeichen für ein vielfältiges kulturelles Miteinander setzen und
den gewaltsamen faschistischen Übergriffen der letzten Wochen ein buntes, kreatives, lautstarkes, entschlossenes und gewaltfreies Symbol des Miteinanders entgegensetzen.

Deshalb komm auf die Straße und begehe mit uns den revolutionären 01.Mai.

Gemeinsam Essen – Solidarität leben!

UPDATE: Donnerstag, 03. Mai um 13 Uhr (!!!) – Uhrzeit wurde aktualisiert!

Am vergangenen Samstag (21.04.12) wurde ein rassistischer Anschlag auf den Imbiss Bistro Urfa in der Elsa-Brandström-Straße (Halle-Süd) verübt. So ein Anschlag hat nicht nur einen finanziellen Schaden zur Folge, sondern auch einen Schock und Ängste für Betreiber_innen und Kund_innen.
Weil wir unsere kulturelle und kulinarische Vielfalt schätzen und die Betreiber_innen aktiv unterstützen wollen,
laden wir Dich am Donnerstag, 03.Mai 2012 um 13 Uhr im Bistro Urfa ein gemeinsam Mittagzuessen.

Weitere Infos:
MZ-Artikel

Darum Feminismus

Darum Feminismus!

Signs at slutwalk Charlotte Cooper von pigs.de
Signs at slutwalk Charlotte Cooper von piqs.de

„Feminismus braucht’s doch nicht mehr…“, ach ja? Der politische Nachtisch im April widmete sich der Frage: „Braucht’s den Feminismus eigentlich noch und was ist den Feminismus?“. Wir haben uns bei Chilli sin Carne mit Gleichheitsfeminismus, Differenzfeminismus und Queerfeminismus auf theoretischer Ebene auseinandergesetzt und bei uns nachgeschaut, ob wir eigentlich patriarchale (Herrschaft durch Männer) Unterdrückungsmechanismen in unserem Leben wieder finden und wenn ja wo und inwiefern. Wir haben herausgefunden, dass es nicht „die Frau“ gibt, sondern ganz viele unterschiedliche Menschen. Das wir jedoch politische Kampfbegriffe wie „Frau“ und „Mann“ noch brauchen, um auf Unterdrückung und Ungleichheit hinzuweisen und für gleiche Rechte, gleiche Möglichkeiten und Wertschätzung der Unterschiedlichkeiten zu kämpfen. Gleichzeitig steht für uns fest, dass die Einteilung in „Frau“ und „Mann“ kein Abbild unserer Gesellschaft sein kann, denn „Du magst mich zwar als Mann lesen, aber ich bin Uwe-Maria-Liselotte, also akzeptier mich wie ich bin und lern mich kennen, statt mich in Schubladen zu pressen. Denn das ist Beschneidung, Unterdrückung und das will keiner von uns!“. Wir waren uns einig darüber, dass Feminismus nicht nur Frauensache ist, denn die Unterdrückung von Menschen (aus welchem Grund auch immer) geht uns alle an. Beschränkt uns alle und reproduziert im Geschlechterverhältnis die Unterdrückung die wir im Großen mit der Forderung „Kapitalismus abschaffen“ aufbrechen wollen.
Unterdrückung von Frauen gibt’s auch heute, manchmal scheinbar unsichtbar (Ausschluss aus Diskussionen oder ähnliches) oder offensichtlich (Ungleiche Bezahlung für gleiche Arbeit) – daran können wir jedoch gemeinsam was ändern!
Frei und Gleichsein macht Spaß, das haben wir am Mittwoch gemerkt, als alle die Möglichkeit hatten mitzudiskutieren und ihren Beitrag einzubringen.
Lust aktiv zu werden? Fang in deinem Freundeskreis, auf Arbeit oder in der Schule an; Du kannst das natürlich auch mit uns Falken: zum Beispiel beim Event FemPower vom 14.-16. September 2012 im Jugendclub „Schloss19“ in Berlin oder bei der nächsten Gruppenstunde machen. Event-Anmeldung unter: info.falkenhalle@gmx.de unter dieser Mail bekommst Du auch die PPP* der „Darum Feminismus“-Gruppenstunde ;)