Schluss mit Polizeigewalt – Kundgebung und Solikonzert

Wie ihr wisst (wir haben wiederholt berichtet), fand am 07.08. in Halle im Rahmen der Proteste gegen die NPD-Propaganda-Tour ein Vorfall von Polizeigewalt statt, bei dem zwei Demonstranten schwer verletzt wurden. Einer davon musst mehrfach notoperiert werden und wird sein Leben lang unter den Folgen zu leiden haben.

Ereignisse wie dieses finden leider immer wieder in der ganzen Republik statt: wir erinnern uns nur an die Demonstrant_innen in Stuttgart oder Heiligendamm. Neben der Unterstützung der Betroffenen fordern wir aus diesem Grund die lückenlose Aufklärung der Vorfälle und dass die politischen Akteure endlich Handeln.
Dabei wäre die Einführung einer Kennzeichnungspflicht für Polizist_innen in geschlossenen Einheiten ein erster Schritt.

Lass uns gemeinsam dem Corpsgeist eine Absage erteilen, die Kennzeichnung fordern und Solidarität mit den Betroffenen leben!

Deshalb am Samstag, 01. Dezember
ab 15 Uhr Kundgebung am Eselsbrunnen und
ab 21 Uhr Benefizkonzert in der Reil78.

Gemeinsam Demokratie lebendig machen!

Weitere Infos unter: www.halle-gegen-rechts.de und im Facebook.

Flyer Kundgebung Polizeigewalt